Umweltbewusst ins neue Schuljahr

Umweltbewusst ins neue Schuljahr

Hier ein paar Tipps vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg:

Schauen Sie die Schulsachen vom letzten Schuljahr durch. Eventuell können Sie Einiges weiterverwenden.
Geht es dann an den Einkauf, achten Sie bitte auf die Nachhaltigkeit der Produkte. Bei Heften und Ordnern setzt man auf Recycling-Papier.

Kaufen Sie wiederbefüllbare Füller aus Holz, Metall oder PVC-freiem Kunststoff. Lassen Sie Ihr Kind vor dem Kauf mit den Füllern schreiben um herauszufinden, welcher Füller sich am besten anfühlt.

Bei den Holzstiften wählt man unlackierte Stifte, gerade wenn die Kinder dazu neigen, auf Stiften herum zu kauen. Auch Buntstifte gibt es in kräftigen und schrillen Neon-Farben. Diese ersetzen Textmarker aus Plastik.

Bei Filzstiften sollte man darauf achten, dass die Tinte auf Wasserbasis hergestellt wurde und die Kappe belüftet ist. Die Belüftung verringert beim Verschlucken das Risiko zu ersticken.

Vermeiden Sie Stifte mit den Merkmalen „permanent“, „Allesmarker“ oder Whiteboard-Stifte. Diese enthalten schnell verdunstende Lösungsmittel.
Ein beliebter Helfer bei kleinen Fehlern ist der Tintenkiller. Dieser verursacht eine Menge Plastikmüll. Kennen Sie die Alternative? Radierer aus Kautschuk entfernen ebenfalls Tinte.

Beim Wasserfarbkasten greift man zu dem Modell mit den auswechselbaren Farbnäpfen. Dann fehlen nur noch die Pinsel mit unlackiertem Holzstil.

Kugelschreiber mit nachfüllbaren Minen reduzieren die Abfallmenge. Schicke Schreiberlinge gibt es auch mit einem Schaft aus Holz oder recycelten PET-Flaschen.

Bitte prüfen Sie, ob Heftumschläge notwendig sind. Umschläge aus Plastik können vom letzten Jahr wiederverwendet werden. Eine bessere Alternative zu Plastik sind die Hüllen aus recyceltem Papier oder Sie nähen für Ihr Kind selbst welche.

Lineale kauft man aus unlackiertem Holz, das Geodreieck aus Biokunststoff und den Spitzer aus Holz oder Metall.

Taschenrechner mit Solarzellen verringern den Batterieverbrauch.

Im Handel erhält man Schulranzen aus pflanzlich gegerbtem Leder, aus recycelten PET-Flaschen oder man schaut sich auf Second-Hand-Börsen um.

Und in der Pause gibt es die leckere Brotzeit aus der Brotdose und der Trinkflasche.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Augsburg wünscht einen guten Schulstart!

Was soll weggeworfen werden?

Einfach den gewünschten Suchbegriff eingeben und den richtigen Entsorgungsweg finden